Haus der Natur

Nach zweijähriger Umbauphase empfängt das Haus der Natur seit Sommer 2019 wieder Besucher. Sie können in der Umweltbildungseinrichtung auf dem Venusberg den Lebensraum Wald mit allen Sinnen erleben – ob in der Dauerausstellung zum Thema Großstadtwald oder in der freien Natur. Die Firma Stuck Linden war an den Umbauarbeiten maßgeblich beteiligt:

Im Zuge der Kernsanierung des Hauses der Natur wurden die Innenwände – bestehend aus einer Fachwerkskonstruktion – zu etwa 80 % neu verputzt.

Dazu wurde zunächst alter Putz abgenommen und das Fachwerk freigelegt. Im Anschluss wurden die Fachwerkbalken mit Bitumenpapier abgedeckt, um zu verhindern, dass sie sich mit dem später aufzubringenden Putz verbinden. Auf die gesamten Wandflächen wurde ein verzinktes Drahtgittergewebe als Putzträger aufgebracht. Anschließend wurden die Wandflächen zweilagig mit einem Kalkunterputz sowie einem Kalkfeinputz verputzt.

Haus der Natur
Haus der Natur
Haus der Natur
Haus der Natur

Darüber hinaus erstellte Stuck Linden im Bereich der neu gebauten WC- und Sanitärräumen sowie der Personalräume Wände und Decken im Trockenbau mit Gipskartonplatten. Zusätzlich wurden einige brandschützende Verkleidungen im Bereich von Stahlstützen und Stahlträgern bzw. wandseitige Anschlüsse für feuerhemmende Türen eingebracht.