Die perfekte Akustik im August-Macke-Haus

2019-03-08T13:52:31+01:008. März 2019|Innenausbau|

Zeitlos, elegant und eine perfekte Raumakustik – diese drei Anforderungen stellt man heute an öffentliche Räume. Wie man das bewerkstelligt, haben wir im August-Macke-Haus in Bonn an rund 500 Quadratmetern Decke gezeigt. Durch die von uns verbauten Blähglas-Deckenelemente wurden die Räume zu schalloptimierten Zonen. Schallschutz ist entscheidend für Konzentration und Aufnahmefähigkeit, er unterstützt

Kantine Kreishaus Siegburg

2018-05-15T15:50:48+01:0015. August 2017|Innenausbau|

Die Brandschutzsanierung der Kantine des Kreishauses Siegburg wurde vom Architekturbüro Lepel & Lepel realisiert. Die aus den 70er-Jahren stammende Kantine und der große Speisesaal wurden umgebaut und umfassend saniert. Im Zentrum stand die ca. 1.000 Quadratmeter große, aufwändige Akustikdecke, die mit integrierten Lichtbändern akzentuiert wurde. Laut Architekturbüro Lepel & Lepel ist das innenarchitektonische Konzept eine

Abtei Michaelsberg

2018-05-15T15:51:54+01:003. August 2017|Innenausbau|

Die Arbeiten am Abtei-Umbau des Katholisch-Sozialen Instituts (KSI) auf dem Siegburger Michaelsberg sind abgeschlossen. Die Mitarbeiter des KSI haben im Februar ihre neuen Räume bezogen. Gerd Linden Stuckgeschäft war für die Putz- und Stuckarbeiten im gesamten Innenbereich des Bestands- und Neubaus verantwortlich. Die Pläne für den An- und Umbau stammen

Denkmalgeschütztes Geschäftshaus

2018-05-15T15:55:08+01:0030. Juli 2017|Innenausbau|

Das Haus Venloer Straße 16 wurde 1885 als Wohn- und Geschäftshaus in Köln erbaut. Aufgrund des sehr schlechten Zustands der Räume mussten einige Maßnahmen getroffen werden, um die Einheit nutzbar zu machen und das Baudenkmal zu erhalten. Eine Ertüchtigung der stark beschädigten Kassettendecke über dem Erdgeschoss in Bezug auf brand- und schallschutztechnische Erfordernisse war

Einfamilienhaus

2018-05-15T15:55:57+01:0030. März 2017|Fassade, Innenausbau|

Das Wohnhaus auf quadratischem Grundriss ist ein weißer Putzbau mit großen Glasflächen. Der kubische Baukörper setzt sich von der benachbarten heterogenen Bebauung klar und selbstbewusst ab. Um das dreigeschossige Gebäude kompakt zu halten, wurde ein großer Teil der Baumasse zusammen mit dem Schwimmbad in die Erde eingegraben. Die mit einem Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) gedämmte

Museum König

2018-05-15T16:00:05+01:0019. Februar 2017|Fassade, Innenausbau|

Im Jahr 1884 erhielt Alexander Koenig von seinem Vater ein Wohnhaus in der Coblenzer Straße in Bonn, an das er 1900 einen ausgedehnten Flügel anbauen ließ, um seine umfangreiche zoologische Sammlung aufzunehmen. Am 3. September 1912 wurde der Grundstein des heutigen Museums Alexander Koenig gelegt. Nach der Fertigstellung im Sommer 1914 wurde es,

Domforum Köln

2018-05-15T15:57:37+01:0030. Januar 2017|Innenausbau|

Das Konzept des DOMFORUMs entspricht der besonderen Lage des Hauses. Im Zentrum der Stadt Köln, an einem der meistbesuchten Orte in Deutschland und direkt gegenüber dem Haupteingang des Domes setzt sich das DOMFORUM für die Durchdringung von Kultur und Evangelium ein. In einem für Menschen aller Anschauungen offenen Rahmen werden Anknüpfungspunkte zur

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

2018-05-15T15:58:05+01:0030. November 2016|Fassade, Innenausbau|

Das Gebäude an der Koblenzer Straße 75 in Bonn ist ein bürgerliches Wohnhaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, das zuletzt als Bezirksbücherei genutzt wurde. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die hier als neuer Nutzer eingezogen ist, forderte eine weitgehende Wiederherstellung des äußeren Originalzustands. Es war nicht leicht, die 450 qm Nutzfläche so aufzuteilen,

Kameha Grand Bonn

2018-05-15T16:01:18+01:0030. Juli 2016|Innenausbau|

Überraschend und spektakulär setzt das Kameha Grand Bonn im Hotelbereich völlig neue Maßstäbe. Ausgezeichnet mit dem MIPIM Award, dem Oscar der Immobilienbranche, avanciert es zum großen Wurf für Bonn. Das neue Highlight im Bonner Bogen ist anders als andere Hotels, ein Kunstwerk, entworfen von Architekt Karl-Heinz Schommer, ausgestattet mit dem Interieur des Designers Marcel

Kaiserpassage

2018-05-15T16:03:06+01:0030. Juli 2016|Fassade, Innenausbau|

Der von der Passage her leicht ansteigende Martinsplatz wurde fächerförmig durch Stufen in drei Plateaus gegliedert und mit Naturstein gepflastert. Durch die Verknüpfung mit dem Haus am Neutor Nr. 5 wurde aus der reinen Renovierung der alten Kaiserpassage ein Neubau, der dem alten Passagengang einen neuen Passagenarm zufügte. Dieser ist 65 Meter

Load More Posts