Museum August Macke Haus

2019-12-04T13:08:55+01:0030. Juli 2017|Fassade, Innenausbau|

Bauherr: Museum August Macke Haus der Sparkasse in Bonn Entwurfsarchitekt: Karl-Heinz Schommer, Architekturbüro Schommer, Bonn Ausführungsplanung & Bauleitung: Thomas Kaldewey, KKW Architekten, Lüdenscheid Die Arbeiten am Erweiterungsbau des Museums August Macke Haus in Bonn schreiten zügig voran. Gerd Linden Stuckgeschäft ist unter anderem für die Arbeiten an den Akustikdecken verantwortlich.

Einfamilienhaus

2018-05-15T15:55:57+02:0030. März 2017|Fassade, Innenausbau|

Das Wohnhaus auf quadratischem Grundriss ist ein weißer Putzbau mit großen Glasflächen. Der kubische Baukörper setzt sich von der benachbarten heterogenen Bebauung klar und selbstbewusst ab. Um das dreigeschossige Gebäude kompakt zu halten, wurde ein großer Teil der Baumasse zusammen mit dem Schwimmbad in die Erde eingegraben. Die mit einem Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) gedämmte

Museum König

2018-05-15T16:00:05+02:0019. Februar 2017|Fassade, Innenausbau|

Im Jahr 1884 erhielt Alexander Koenig von seinem Vater ein Wohnhaus in der Coblenzer Straße in Bonn, an das er 1900 einen ausgedehnten Flügel anbauen ließ, um seine umfangreiche zoologische Sammlung aufzunehmen. Am 3. September 1912 wurde der Grundstein des heutigen Museums Alexander Koenig gelegt. Nach der Fertigstellung im Sommer 1914 wurde es,

Deutsche Stiftung Denkmalschutz

2018-05-15T15:58:05+02:0030. November 2016|Fassade, Innenausbau|

Das Gebäude an der Koblenzer Straße 75 in Bonn ist ein bürgerliches Wohnhaus aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, das zuletzt als Bezirksbücherei genutzt wurde. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die hier als neuer Nutzer eingezogen ist, forderte eine weitgehende Wiederherstellung des äußeren Originalzustands. Es war nicht leicht, die 450 qm Nutzfläche so aufzuteilen,

Landgericht Bonn

2018-05-15T16:00:41+02:0019. Oktober 2016|Fassade|

Das heutige Gerichtsgebäude an der Wilhelmstraße entstand ab 1857 und wurde 1859 vollendet. 2011 wurde die Restaurierung der historischen Stuckfassade des Bonner Landgerichts durchgeführt. Die Firma Stuck Linden war für die gesamten Ausführungen der Stuck- und Putzarbeiten verantwortlich. Im Einzelnen wurden die zahlreichen Kapitelle, Gesimse und profilierte Vierungen mit hydraulisch bindender Putzspachtel

Kaiserpassage

2018-05-15T16:03:06+02:0030. Juli 2016|Fassade, Innenausbau|

Der von der Passage her leicht ansteigende Martinsplatz wurde fächerförmig durch Stufen in drei Plateaus gegliedert und mit Naturstein gepflastert. Durch die Verknüpfung mit dem Haus am Neutor Nr. 5 wurde aus der reinen Renovierung der alten Kaiserpassage ein Neubau, der dem alten Passagengang einen neuen Passagenarm zufügte. Dieser ist 65 Meter

Haus Röttgen

2018-05-15T16:05:28+02:0030. Juli 2016|Fassade, Innenausbau|

Das Haus fällt in der Umgebung, die von typischen Einfamilienhäusern geprägt ist, völlig aus dem Rahmen. Ein großes Tonnendach entlang der Straße geht zum Garten hin in eine aufgelockerte Fassade mit großzügigen Glasanbauten über. Mit mediterranem Look und aufwändigen Innenausbauten ist hier ein offenes Haus für eine große Familie entstanden. Ein Haus,

Deutsche Welle

2018-05-15T16:06:31+02:0030. Juli 2016|Fassade|

Zu Füßen des Langen Eugen entsteht 1985 der Schürmann-Bau, ursprünglich als Erweiterung des Abgeordneten-Hochhauses geplant, ist er seit 2003 Heimat der Deutschen Welle. Trotz der Entscheidung für Berlin als neue Hauptstadt wurde der Bau fortgesetzt. Der in die Jahre gekommene Baukörper mit einer Fläche von über 33.000 qm wurde aus Mitteln des

Kirchenkreuz Brüser Berg

2018-05-15T16:07:41+02:0018. Juli 2016|Fassade|

Das traditionelle Handwerk des Vergoldens wird von uns seit Jahren fachmännisch ausgeführt und ist eine unserer Kompetenzen. Als Vergolden bezeichnet man das aufbringen von Blattgold auf metallische und nichtmetallische Oberflächen. Unsere Vergolderin Wiebke Nett vergoldete sowohl das Wappen am Giebel des Alten Rathauses in Bonn ebenso wie das Kreuz der evangelischen Kirche auf dem

Drachenburg

2018-05-15T16:11:14+02:0030. Juli 2015|Fassade, Innenausbau|

Seit 1995 lässt die NRW-Stiftung in enger Kooperation mit der Stadt Königswinter das Ensemble Schloss Drachenburg behutsam restaurieren. Im Zuge der Sanierung der Venusterrasse vor der südlichen Schlossfassade wurde auch das Kreuzgewölbe des südlichen Portikus komplett neu gebaut und in den historischen Baukörper nahtlos integriert.